top of page

Wechseljahre - der Weg durch die zweite Lebenshälfte

Aktualisiert: 15. Feb.

Die Wechseljahre, auch bekannt als Menopause oder Klimakterium, bezeichnen eine natürliche Phase im Leben einer Frau, in der die Produktion der weiblichen Hormone Östrogen und Progesteron allmählich abnimmt. Dies führt zu Veränderungen im Menstruationszyklus und schliesslich zur Beendigung der monatlichen Blutungen.

Die Wechseljahre treten in der Regel zwischen dem 45. und 55. Lebensjahr auf, können jedoch auch früher oder später beginnen.

Zu den typischen Symptomen der Wechseljahre gehören:

  • Hitzewallungen

  • Nachtschweiss

  • Schlafstörungen

  • Stimmungsschwankungen

  • vaginale Trockenheit

  • verringerte sexuelle Libido

  • Gewichtszunahme

Wie unterstützt die Craniosacral Therapie in den Wechseljahren?

Die Craniosacral Therapie kann zur Linderung von Wechseljahrbeschwerden eine hilfreiche Ergänzung zur konventionellen medizinischen Behandlung sein. Eine osteopathische Behandlung verbessert die Beweglichkeit des Körpers, indem sie die Funktion des Bewegungsapparates, des Nervensystems und des Kreislaufsystems ausgleicht. Sie unterstützt den Körper dabei, sich wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dies verbessert die Hormonregulation und kann somit zu einer Linderung von Wechseljahresbeschwerden führen.


Symptome selbständig lindern


Körperliche Aktivitäten: Körperliche Betätigung kann helfen die Wechseljahr-Symptome zu lindern, indem so Stresswerte, Angst und depressive Verstimmungen gelindert sowie die Vitalität gesteigert werden.

Nahrungsergänzungsmittel

Passionsblume wirkt wie Progesteron beruhigend auf das Nervensystem und hilft Reizbarkeit zu mindern. Sie verbessert zudem die Libido.

Mariendistel helfen Hitzewallungen zu reduzieren.

Vitamin B6 (3-mal täglich 50mg) reduzieren die Wassereinlagerungen, verbessern die Sauerstoffversorgung der weiblichen Organe, begünstigen die Synthese von Progesteron und reduzieren entzündliche Prozesse in den Geweben.



Comments


bottom of page